Next Commerce Accelerator präsentiert ersten Startup-Batch

Hamburg/Kiel, 15. Dezember 2017 - Matecrate, Preelove, Sleekcommerce und Movemates bauen Commerce-Innovationen

Der Next Commerce Accelerator (www.nca.vc), Joint Venture der Hamburger Sparkasse (Haspa) und der HSH Nordbank, hat vor knapp drei Monaten seine Arbeit aufgenommen. Nach einem intensiven Auswahlprozess starteten die ersten vier Commerce-Startups.

Ziel des 6-monatigen Entwicklungsprogramms ist es, die Startups mit einem individuell zusammengestellten Mentoring Programm zu coachen, mit bestehenden Investoren zu verbinden und weitere Kunden zu gewinnen. Parallel dazu beginnt die Investorenansprache für den nächsten Wachstumsschritt der Startups.

Im ersten Batch mit dabei sind:

  • Matecrate ( www.matecrate.de ),
    ein Matching- und Team Management-Tool für Multiplayer-Games im eSport-Bereich
  • Prelovee ( www.prelovee.de ),
    eine Online-Suchmaschine für hochwertige Secondhand-Mode
  • Sleekcommerce ( www.sleekshop.io ),
    ein weit skalierbares E-Commerce Backend-System für Multichannel Umgebungen
  • Movemates ( www.movemates.de ),
    eine Plattform zur Optimierung der innerstädtischen Transportlogistik

„Der erste Batch ist eine perfekte Mischung, vom eSport-Spezialisten, über eine Suchmaschine und ein „Software-as-a-Service”-Modell bis hin zur Transportlogistik für Händler. Alle Kandidaten versprechen nachhaltiges Wachstum und Brancheninnovationen”, so Christoph Schepan, Managing Partner des NCAs.

„Alle Teams sind personell stark besetzt. Prelovee wurde von 2 Gründerinnen aufgebaut, die über mehrjährige Konzern- und Führungserfahrung bei Unternehmen wie Google und EY verfügen. Hinter Matecrate steht ein 21-jähriger Gründer, der mit seinem Co-Founder schon jahrelang gemeinsam die Faszination des eSports teilt. Bei den Startups Sleekshop und Movemates steht die Technik im Vordergrund, so haben auch die Gründer und erste Teammitglieder einen technischen Hintergrund”, sagt Alexander Fromm, Managing Partner des NCAs.

„Es freut uns, dass jetzt die ersten vier vielversprechenden Teams das sechsmonatige Programm beginnen. Und auch für den nachfolgenden Durchgang ab April 2018 sehen wir bereits zahlreiche interessante Kandidaten“, sagte Patrick Miljes, Leiter Unternehmenskunden der HSH Nordbank. „Der NCA wird ein schöner Erfolg für Hamburg.“

Der NCA sucht auch für den nächsten Batch Startup-Gründer mit handelsnahen Geschäftsmodellen, die ein erstes Produkt oder eine Dienstleistung vorweisen können und über starke Technologiekompetenz verfügen. Neben klassischen E-Commerce-Angeboten, stehen auch angrenzende Geschäftsideen aus den Bereichen Services, Advertising und Technologie im Fokus.

Die Bewerbungsphase für den nächsten Batch, der Anfang April startet, beginnt im Januar 2018. Interessierte Teams können sich auf www.nca.vc/apply für das Programm in Hamburg bewerben.

Über den Next Commerce Accelerator:

Der Next Commerce Accelerator (NCA) ist ein in 2017 gegründetes Joint Venture der Hamburger Sparkasse, HSH Nordbank und der Stadt Hamburg, das Startups, etablierte Unternehmen und Experten zusammenführt, um gemeinsam Geschäftsinnovationen im Bereich des elektronischen Handels zu entwickeln. Unter der Leitung von Alexander Fromm (CEO) und Christoph Schepan (COO) unterstützt der NCA Startups und Gründer-Teams aus Europa und weltweit bei der Entwicklung digitaler, innovativer E-Commerce-Geschäftsmodelle. Er bietet neben Beteiligungskapital von bis zu 50.000 Euro Zugang zu potenziellen Kunden und Geschäftspartnern, ein maßgeschneidertes 6-monatiges Trainings- und Coaching Programm sowie Räumlichkeiten. Im Gegenzug geben die Startups Unternehmensanteile zwischen drei und zehn Prozent an die NCA-Gesellschafter ab. Sitz des vierköpfigen Management-Teams des NCA ist Hamburg.

Über Movemates:

Das Hamburger Unternehmen Movemates vereinfacht den Transport sperriger Gegenstände innerhalb der Stadt – ganz egal, ob Waschmaschine, Couch oder Weihnachtsbaum. Mithilfe der Apps von Movemates.de kann der Kunde sperrige Gegenstände einfach von A nach B transportieren. Movemates berechnet auf Basis verschiedener Datenpunkte einen transparenten Festpreis und bietet von der Buchung bis zum erfolgreichen Transport einen kompletten Service. Movemates kooperiert mit einer Vielzahl qualitätsgeprüfter Logistikpartner, die an die Movemates-App angebunden sind. Das Startup wurde von Philip John Mordecai, Konstantin Singer, Silvan Dähn und Paul Heidicker im Sommer 2016 gegründet. Seit Oktober 2017 ist Movemates Teil des Next Commerce Accelerators (NCA) in Hamburg. (http://www.movemates.de/)

Über Matecrate:

Das im Herbst 2017 von Sebastian Kuch (CEO) und Christoph Uplegger (COO) gestartete eSport-Startup MateCrate verbindet mit seiner gleichnamigen App Spieler auf der ganzen Welt miteinander. Über die Plattform können Spieler mit nur wenigen Klicks Mitspieler finden, Teams erstellen und verwalten. Das Startup legt dabei besonders großen Wert auf eine intuitive Userführung und eine maximale Prozessoptimierung beim Spieler-Matching. Hierfür arbeitet das Startup mit verschiedenen Publishern zusammen und setzt auf eine Kombination aus modernster Technologie und langjähriger eSport-Erfahrung. Die App ist sowohl für IOS als auch für Android verfügbar, als Webanwendung voraussichtlich ab 2019. Seit Oktober 2017 ist Matecrate Teil des Next Commerce Accelerators (NCA) aus Hamburg. (http://matecrate.de/)

Über Sleekshop:

Sleekcommerce ist ein Hamburger Startup mit einer klaren Vision: Die Gestaltung der nächsten E-Commerce-Generation. Mit dem Produkt Sleekshop stellt das Startup Entwicklern eine starke Plattform zur Verfügung, die eine schnelle Entwicklung von skalierbaren und flexiblen E-Commerce-Lösungen ermöglicht - dies in einer unvorhersehbaren Multichannel-Umgebung. Durch Sleekshop werden E-Commerce-Innovatoren in die Lage versetzt, neuartige und benutzerfreundliche E-Commerce-Lösungen zu kreieren - für jedes Projekt, mit jeder Komplexität, in jeder Programmiersprache, für jedes Gerät. Das Startup wurde von Kaveh Raji gegründet und ist seit Oktober 2017 Teil des Next Commerce Accelerators (NCA) aus Hamburg. (https://www.sleekshop.io/)

Über Prelovee:

Prelovee ist eine Online-Suchmaschine für Secondhand-Mode mit Sitz in München, die das Angebot der Secondhand-Onlineshops kuratiert und 1,5 Mio. Produkte von 500 Marken übersichtlich auf einer Seite vereint. Der erste und einzige Suchagent für Secondhand-Mode erleichtert zudem die Suche dabei nach Einzelstücken. Das seit Februar 2016 online aktive Unternehmen wurde von den beiden Freundinnen Stephanie Neumann (CEO) und Swantje Pawlitschek (CMO) gegründet. Das Angebot für modebegeisterte Secondhand-Onlineshopper wird abgerundet durch ein eigenes Magazin mit redaktionellen Artikeln zur Inspiration und allem Wissenswerten rund um das Thema Secondhand sowie einer breit angelegten Onlinekommunikation auf diversen Social-Media-Kanälen. Seit Oktober 2017 ist Prelovee Teil des Next Commerce Accelerators (NCA) aus Hamburg. (http://prelovee.de/)

Mit der Grün­dung des Next Com­merce Ac­ce­le­ra­tor wollen die HSH Nord­bank und ihre Partner dabei helfen, den di­gi­ta­len Wan­del im Han­del zu unterstützen. Mehr

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind kein Verkaufsangebot für jedwede Art von Wertpapieren der HSH Nordbank AG. Wertpapiere der HSH Nordbank AG dürfen nicht ohne Registrierung gemäß US Wertpapierrecht in den USA verkauft werden, es sei denn ein solcher Verkauf erfolgt unter Ausnutzung einer entsprechenden Ausnahmevorschrift.

Diese Presseinformation kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Diese Aussagen basieren auf unseren Einschätzungen und Schlussfolgerungen aus uns zum jetzigen Zeitpunkt vorliegenden Informationen, die wir als zuverlässig erachten. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten sämtliche Informationen, die nicht lediglich historische Fakten wiedergeben, einschließlich Informationen, die sich auf mögliche oder erwartete zukünftige Wachstumsaussichten und zukünftige wirtschaftliche Entwicklungen beziehen.

Solche zukunftsgerichtete Aussagen stützen sich auf Schlussfolgerungen, die sich auf zukünftige Ereignisse beziehen und hängen ab von Ungewissheiten, Risiken und anderen Faktoren, von denen eine Vielzahl außerhalb der Möglichkeit unserer Einflussnahme steht. Entsprechend können tatsächliche Ergebnisse erheblich von den zuvor getätigten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Wir können keine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Aussagen oder das tatsächliche Eintreten der gemachten Angaben übernehmen. Des Weiteren übernehmen wir keine Verpflichtungen zur Aktualisierung der zukunftsgerichteten Aussagen nach Veröffentlichung dieser Information.