Corporate Governance

Aktuell: Hamburg/Kiel, 7. April 2017 – Ankündigung zur Ausschreibung der Abschlussprüfung der HSH Nordbank

Die HSH Nordbank, Hamburg/Kiel, wird das Mandat zur Prüfung des Einzel- und Konzernabschlusses, die prüferische Durchsicht des Zwischenabschlusses der HSH Nordbank AG und der Abschlüsse ihrer in den Konzernabschluss einbezogenen Tochtergesellschaften für das Geschäftsjahr 2018 ausschreiben.

Wirtschaftsprüfungsgesellschaften können ihr Interesse an der Ausschreibung
bis zum 25.04.2017, 21:00 Uhr MEZ
an die Kontaktadresse ausschreibung_abschlusspruefer@hsh-nordbank.com mitteilen.

Folgende Mindestanforderungen sind zu erfüllen:

  • Weltweite Präsenz – Sicherstellung einer einheitlichen Prüfung für alle einbezogenen Gesellschaften
  • Nachgewiesene Erfahrung bei vergleichbaren Mandaten – Durchführung der Konzern- und Jahresabschlussprüfung von international aufgestellten Finanzkonzernen (HGB und IFRS) inklusive der Themen IT, Regulatorik, Risk Management und Steuern
  • Nachgewiesene Expertise bei der Bewertung von Schiffsfinanzierungen und Non-Performing Loans
  • Nachgewiesene Fähigkeit, über ausreichend qualifiziertes und in der Prüfung von EZB-regulierten Bankkonzernen erfahrenes Personal zu verfügen, um die Prüfung innerhalb der gesetzlichen Fristen sicher abzuschließen
  • Umfangreiche Expertise in EU-beihilferechtlichen Fragestellungen

Nach Ende dieser Frist und Abschluss einer Geheimhaltungsvereinbarung erfolgt der Versand der Ausschreibungsunterlagen voraussichtlich in der KW 24.

Die HSH Nordbank bekennt sich im Interesse einer langfristigen Wertschöpfung nachdrücklich zu den Grundsätzen einer verantwortungsvollen Unternehmensführung und -kontrolle. Daher erkennt die Bank den Deutschen Corporate Governance Kodex DCGK als nicht börsennotiertes Unternehmen freiwillig an.

Nach § 161 Aktiengesetz haben Vorstand und Aufsichtsrat börsennotierter Aktiengesellschaften jährlich zu erklären, inwieweit ihre Corporate Governance dem DCGK entspricht oder von ihm abweicht. Nicht börsennotierte Unternehmen wie die HSH Nordbank trifft eine solche Verpflichtung nicht. Da die Grundsätze guter Corporate Governance seit vielen Jahren Teil des Selbstverständnisses der Bank sind, unterstützen Vorstand und Aufsichtsrat die Ziele des Deutschen Corporate Governance Kodex und geben jährlich freiwillig eine Entsprechenserklärung zum Kodex ab. Die HSH Nordbank arbeitet darauf hin, dem DCGK möglichst weitgehend zu entsprechen. Vorstand und Aufsichtsrat erklären in der aktuellen Entsprechenserklärung, von welchen Vorschriften des Kodex die Bank zurzeit noch abweicht.

Für alle Fragen zur Corporate Governance stehen den Aktionären, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der interessierten Öffentlichkeit die in der rechten Infobox genannten Ansprechpartner zur Verfügung.

Download